The quarry ST. MARGARETHEN (HUMMEL) is located in the area of Sankt Margarethen im Burgenland
1
2
3
4
5

ST. MARGARETHEN (HUMMEL)

is part of mining-district Sankt Margarethen
Localisation:

Sankt Margarethen im Burgenland  >>  Burgenland (federal state)  >>  Austria 

Description:

STEINBRUCH; AF: KATHARINA (ÜBERGANGSFRIST); 2010: ERWEITERUNG ÜB: KLEMENS, F: 16078M²

Additional information:

2010: In Betrieb

Archaeological information:

Historisch: "Römersteinbruch"

Current use:

Skulpturen, Fassaden, Platten, Mauersteine, Brechsande. Folgenutzung: E - Teil Freilichtmuseum, Operntheater. In den Höhlen leben Fledermäuse, es ist ein Schutzgebiet (Natura 2000 und LSG).

Phases:
  • 20th century
  • 21st century

1901 - 2010

Materials:

KALKSANDSTEINBeschreibung von Kalksandstein, wir später ergänzt... (H)

Related Monuments:
Geological formations:
  • Leithakalk

Geological units:
  • Wiener Becken

External resources:
Literature:
  • ROETZEL, R. & NAGEL, D. (Hrsg.): Exkursionen im Tertiär Österreichs Molassezone, Waschbergzone, Korneuburger Becken, Wiener Becken, Eisenstädter Becken. – Österr. Paläont . Ges., 216 S., 49 Abb., Wien, 1991.
  • PILLER, W., DECKER, K. & HAAS, M.: Sedimentologie und Beckendynamik des Wiener Beckens Exkursion A1. – Exkursionsführer SEDIMENT 96, 11. Sedimentologentreffen, Wien, 1996, BGBA Nr. 33, 41 S., 25 Abb., Wien, 1996.
  • HERRMANN, P., PASCHER, G. & PISTOTNIK, J.: Geologische Karte der Republik Österreich 1:50.000, Blatt 78 Rust. – Geol. B.-A., 1 Bl., Wien, 1993.
  • MOSHAMMER, B. & LOBITZER, H. (Projektl.): Nutzungsoptionen ausgewählter österreichischer Vorkommen von hochreinen Karbonatgesteinen (Kalkstein, Marmor, Dolomit z.T.). – Unveröff.Bericht, Bund/Bundesländer-Rohstoffprojekt Ü-LG-038/94-95, Bibl. Geol. B.-A. / Wiss. Archiv, 57 Bl., 14 Abb., 7 Tab., 13 Taf., 7 Beil., Anh., Wien, 1996.
  • ROHATSCH, A.: Die jungtertiären Bau- und Dekorgesteine von Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. – Unveröff. Teilbericht Projekt N-A-043/97-98, Amt d. NÖ Landesreg., Kopie Geol. B.-A./ FA Rohstoffgeol., Publik. Mitt. IAG – BOKU, Reihe: Angewandte Geowissenschaften, in Vorb., 62 Bl., ill., Wien, 1998b.
  • SCHMÖLZER, A.: Die Bausteine des Leithagebirges. – Burgenländ. Heimatblätter, 2. Jg., Folge 2, S. 145–157, Taf. XIX-XXI, Eisenstadt, 1933.
  • DULLO, W.-Ch.: Fossildiagenese im miozänen Leitha-Kalk der Paratethys von Österreich: Ein Beispiel für Faunenverschiebungen durch Diageneseunterschiede. – Facies, 8, S. 1–112, 15 Taf., 22 Abb., Erlangen, 1983.
  • HOFMANN, Th. (Hrsg.): Wanderungen durch die Erdgeschichte (22): Wien, Niederösterreich, Burgenland. – Verlag Dr. Friedrich Pfeil, 208 S., illustr., München, 2007.
  • FRANK, CH.: Plio-pleistozäne und holozäne Mollusken Österreichs. – Verl. Österr. Akad. d. Wiss., xxxii + 860 S., Ill., (2 Teile), Wien, 2006.
  • RATH, A., LANER, R., EXNER., U., GRASEMANN, B., PHILIPPOVICH, N. & KERSCHNER, F.: Quantitative analysis of derformation bands in porous sediments in the Eisenstadt Basin, Austria. – Journal of Alpine Geology, 49, S. 84-85, Wien, 2008.
  • BURGENLÄNDISCHES LANDESARCHIV: St. Margarethener Steinbruch.- In: Allgemeine Landestopographie des Burgenlandes. II. Band. Der Verwaltungsbezirk Eisenstadt und die Freistädte Eisenstadt und Rust. – Amt der Burgenländischen Landesregierung, Landesarchiv, S. 925-926, Eisenstadt, 1963.
  • SICKENBERG, O.: Eine tertiäre Seekuh am dem St. Margarethener Steinbruch. – Burgenland, Vierteljahreshefte für Landeskunde, Heimatschutz und Denkmalpflege, 1. Jg., F. 1/2, S. 12-14, 2 Abb., Eisenstadt, 1927.
  • SAUERZOPF, F.: Ein Beitrag zur Kenntnis der Höhle von St. Margarethen im Burgenlande. – Burgenländische Heimatblätter, 22. Jg., H. 1, S. 8-14, 2 Abb., 1 Tab., Eisenstadt, 1960.
  • RIEDL, H. mit Beiträgen von KIESLINGER, A., STELZER, F. & VORNATSCHER, J.: Die befahrbaren Klüfte im Steinbruch von St. Margarethen (Burgenland). – Wissenschaftliche Arbeiten aus dem Burgenland, 25, 45 S., 4 Blg., Eisenstadt, 1960.
  • HARZHAUSER, M. & PILLER, W. E.: Neogen des Wiener Beckens. – 75. Jahrestagung der Paläontolog. Ges., Exkursionen, Graz, 27.8. - 2.9. 2005,, 42 S., illustr., Graz, 2005.
  • SAUER, R., SEIFERT, P. & WESSELY, G. m. Beitr. v. PILLER, W.E., KLEEMANN, E., FODOR, L., HOFMANN, Th., MANDL, G. & LOBITZER, H.: Guidebook to Excursions in the Vienna Basin and the Adjacent Alpine-Carpathian Thrustbelt Part I: Outline of Sedimentation, Tectonic Framework and Hydrocarbon Occurrence in Eastern Lower Austria Part II: Excursions. – Mitt. Österr. Geol. Ges., 85 (1992),, 264 S., 200 Abb., 7 Tab., Wien, 1992.
  • HANISCH, A. & SCHMID, H.: Österreichs Steinbrüche. Verzeichnis der Steinbrüche, welche Quader, Stufen, Pflastersteine, Schleif- und Mühlsteine oder Dachplatten liefern. – C. Graeser & Co., 352 S., Wien, 1901.
  • N.N.: Rohstoff-Abbau-Datenbank - Unveröff. Dokument, 4 Seiten, Geol. B.-A. Steinbruchkartei.
Image information:

1©Geological Survey of Austria

2©Geological Survey of Austria

3©Geological Survey of Austria

4©Geological Survey of Austria

5©Geological Survey of Austria

Data provided by GBA